aki Katholisches Akademikerhaus
SemesterthemaSpiritualitätGeselligesKulturBeratungVeranstaltungenDiese WocheProgrammRegelmässigHaus akiÜber unsKontakt
 
 

Der Hoffnung ein Zuhause geben - Buch-Vernissage

P. Markus Inama SJ berichtet über die vergessenen Kinder von Sofia

Dienstag, 6. Februar 2018, 19:30

Ort: aki, katholische Hochschulgemeinde

2018-02-06: Der Hoffnung ein Zuhause geben - Buch-Vernissage

"Wer ein Leben rettet, rettet die ganze Welt." Diese Weisheit aus dem Talmud ist das Motto der "CONCORDIA Sozialprojekte". Seit 1991 unterstützt diese gemeinnützige Stiftung Straßenkinder in Rumänien, Bulgarien und der Republik Moldau.
Pater Markus Inama SJ ging 2008 nach Bulgarien, um im Auftrag der Stiftung das Tages- und Sozialzentrum "Sveti Konstantin" für obdachlose Kinder und Jugendliche aufzubauen. In seinem Buch "Der Hoffnung ein Zuhause geben. Die vergessenen Kinder von Sofia" erzählt er von den kleinen und großen Erfolgen dieser Zeit, aber auch von den Widrigkeiten, mit denen er und sein Team zu kämpfen hatten. Das Buch zeichnet anhand von berührenden Geschichten und erschütternden Biografien ein sehr persönliches Porträt vom Leben in der bulgarischen Hauptstadt und verdeutlicht den täglichen Kampf gegen die Armut. - Nun kommt Inama nach Zürich und stellt sein Buch, über das auch die österreichische Zeitung "die Presse" (https://diepresse.com/home/leben/mensch/5295789/Der-Pater-und-die-Herausforderung_Vom-Zweifel-zum-Erfolgserlebnis) berichtet hat, vor.

Mit Musik, Lesungen, Kurzreferaten und Apéro. Moderiert von Franz-Xaver Hiestand SJ. Offen für alle Interessierten.

Informationen zum Buch:
Markus Inama: Der Hoffnung ein Zuhause geben. Die vergessenen Kinder von Sofia. Styria-Verlag. Graz 2017, € 22,90. Pro verkauftem Buch gehen 2 Euro an CONCORDIA Sozialprojekte.

Für Pater Inama sind die Kinder in den Sofioter Armutssiedlungen auch weiter eine Herzensangelegenheit, weshalb unter seiner Federführung ein neues Tageszentrum für die Betreuung von annähernd 500 Kinder und Jugendliche gebaut werden wird. Für dessen Errichtung ist die Organisation "CONCORDIA Sozialprojekte" auf die Großherzigkeit von Spenderinnen und Spendern angewiesen - wie schon vor 10 Jahren beim "Sveti Konstantin".
Informationen zum Projekt: www.concordia.or.at/de/projekte/bulgarien/projekt-tageszentrum-orlandovtzi/