Alles könnte anders sein

Donnerstag, 2. April, 20 Uhr 

via Zoom

Dies ist der Beitrittslink, mit dem Du teilnehmen kannst.

Harald Welzer präsentiert in seinem Buch Alles könnte anders sein: Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen (S. Fischer, 2019) 17 «Legosteine», mit denen eine zukunftsfähige Gesellschaft gebaut werden kann (darunter z.B. Gerechtigkeit, Beziehungen, Wirtschaft, Freundlichkeit, Zeit, Sinn). Davon ausgehend überlegen wir an diesem Abend, was für eine sozial und ökologisch nachhaltige Gesellschaft zentral ist und mit welchen konkreten Schritten wir uns für eine solche einsetzen können.

Ein Workshop unter der Leitung von Matthias Flury über die Überwindung von ökologischen Katastrophen und suizidalen Gesellschaftsmustern durch soziale Transformation.

Matthias Flury studiert Umweltnaturwissenschaften an der ETH Zürich und engagiert sich nebenbei stark in der Klimabewegung. Im aki arbeitet er im Bereich des Food Waste Zmittag zur Verminderung von Lebensmittelabfällen und Sensibilisierung für die Problematiken von Food Waste.

Bild: ©dirkb86 (2017) flickr.com

So nimmst Du am Workshop teil:

0) Eine Registrierung sollte nicht erforderlich sein, kann sonst aber hier vorgenommen werden: https://zoom.us/signup.

1) Hier stellen wir spätestens eine halbe Stunde vor Eventbeginn den Beitrittslink zum Zoom-Konferenzraum ein: [Link folgt]

2) Klick auf den Link. Eine Zip-Datei wird (i.d.R. automatisch) heruntergeladen.

3) Klick auf die heruntergeladene Datei und starte auf diese Weise das Programm. Eventuell musst du auf „Erlauben“ oder „Zoom öffnen“ o. Ä. klicken, um den Vorgang fortzusetzen.

4) Klick auf „Join Audio Conference by Computer“ und warte anschließend, bis das Meeting beginnt.

Diese Anleitung und alle weiteren Infos findest Du auch hier. 

X