Das aki

Das aki-Team

P. Franz-Xaver Hiestand

P. Franz-Xaver Hiestand

Jesuit, Leiter des aki, Hochschulseelsorger

T 044‭ ‬254‭ ‬54‭ ‬66
» E-Mail
» Über mich

Valerio Ciriello

Valerio Ciriello

Jesuit, Hochschulseelsorger

Paul Ludigs

Paul Ludigs

Theologischer Mitarbeiter

Silvia Berchtold

Silvia Berchtold

Projektmitarbeiterin Kulturarbeit

Jasmin Pünchera

Jasmin Pünchera

Mitarbeiterin Kommunikation und Projekte / Assistentin GL

Iara Rüegg

Iara Rüegg

Stud. Mitarbeiterin musikalische Gestaltung

Josse Schubert

Josse Schubert

Stud. Mitarbeiter Koordination «Food Save Zmittag»

Team «Food Save Zmittag» (ea.)

Team «Food Save Zmittag» (ea.)

Interessiert an ehrenamtlicher Mithilfe? Melde Dich!

Merih Zerezgi

Merih Zerezgi

Fachmann Betriebsunterhalt / Mitarbeiter Hauswirtschaft

Vera Tamfal

Vera Tamfal

Mitarbeiterin Administration / Hauswirtschaft

Frühlingssemester 2024

«Gebt’s uns endlich Frieden! Wir woll’n nix als Frieden!» Mit diesem Lied elektrisierte 1981 der österreichische Liedermacher Georg Danzer viele Menschen in Mitteleuropa, die sich nach mehr sehnten als nach der Erfüllung kleinbürgerlicher Träume. 40 Jahre später sind grausame Kriege näher gerückt als damals, und dies inmitten einer Mehrfach-Krise.
Gleichzeitig wissen wir besser als damals: Friedensappelle allein richten wenig aus. Für eine friedlichere Welt braucht es die geduldige, unscheinbare Friedenstätigkeit von uns allen an unseren verschiedenen Studien- und Arbeitsplätzen und in unseren unterschiedlichen Lebenswelten.
Durch die -en-Endung gleicht das Wort «Frieden» lautlich einem deutschen Infinitiv. «Frieden» können wir darum auch als Tätigkeitswort verstehen. Der Frieden bahnt sich in dem an, was gemeinhin klein geschrieben, wenig beachtet wird. Frieden entsteht dort, wo im Kleinen gestaltet und zugehört, getragen und gebetet wird. Er beruht auf einer Kultur der Sorgfalt und des Vertrauens im menschlichen Miteinander. Und manchmal entfaltet er grosse Wirkung. Zu einer friedlicheren Welt kann das Einüben von gewaltfreier Kommunikation genauso beitragen wie Tanzen, Singen oder Feiern. Eine friedlichere Welt kann sich genauso im Nachdenken über das Friedenspotenzial der Bergpredigt entwickeln wie beim gemeinsamen Lernen oder Diskutieren.

 Für all dies und mehr gibt es Räume und Möglichkeiten im aki im kommenden Semester. Herzlich willkommen!

Über das aki

Das aki (kurz für «Akademikerhaus») beherbergt die katholische Hochschulgemeinde. Diese steht im Dienste aller Studierenden und Dozierenden der ETH, der Universität und der Fachhochschulen in Zürich sowie aller jungen Menschen, die sich für religiöse und soziale Fragen interessieren und einen Ort der Begegnung suchen. Unser Haus und Garten werden von der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Zürich finanziell unterstützt und vom Jesuitenorden getragen. Sie stehen allen Hochschulangehörigen offen zum Lernen, Diskutieren, Essen, Kaffeetrinken und mehr. Wir organisieren jedes Semester ein abwechslungsreiches Programm von Events. Seit seiner Gründung 1918 zeichnen folgende vier Kernpunkte das aki aus:

Begegnen

Im Gespräch miteinander und in der Begegnung mit den unterschiedlichsten Fachleuten aus dem In- und Ausland setzen wir uns sowohl mit ganz persönlichen Fragen wie auch aktuellen Themen aus Kultur, Gesellschaft, Wissenschaft und Religion auseinander.

Begleiten

Im aki arbeiten Seelsorger, die Zeit haben für vertrauliche Zweiergespräche bei Schwierigkeiten, Sorgen, Heraus- und Überforderungen im Studium oder im Privaten. Daneben besteht das Angebot einer sogenannten «geistlichen Begleitung» für alle, die nach einer persönlichen Spiritualität suchen oder diese vertiefen möchten. 

Beten

Das aki ist ein Ort der Stille, des Glaubens und des Gebets, um alleine oder in Gemeinschaft mit anderen die eigene Spiritualität und Beziehung mit Gott zu gestalten und zu pflegen. 

 

Rachel Philipona

Rachel Philipona

Betriebsleiterin

T 044‭ ‬254‭ ‬54‭ ‬61
» E-Mail

Bewegen

Das aki-Leben wird geprägt von sich engagierenden Studierenden. Im und über das aki hinaus setzen wir uns gemeinsam ein für das Wohl unserer Mitmenschen und der Umwelt. Dabei arbeiten wir mit allen Menschen zusammen, denen dieselben Ziele wichtig sind.

 

aki Freundeverein

Die Vereinigung der Freunde des katholischen Akademikerhauses Zürich ist dem vielfältigen Leben im aki verbunden und hilft mit, dass wir auch in Zukunft ein gastfreundliches Haus bleiben können.

Über das aki entstehen vielfältige Kontakte, Beziehungen und Freundschaften. Der Freundeverein bildet einen Rahmen, in dem diese Beziehungen weiter gepflegt werden können. Besonders das alljährliche Freundefest erweist sich immer wieder als beliebter Treffpunkt, der sowohl ehemalige, wie auch gegenwärtig Studierende und aki-Verbundene zusammenführt und miteinander vernetzt. Darüber hinaus sind Freundinnen und Freunde auch zu diversen Veranstaltungen unter dem Jahr herzlich eingeladen.