weihnächstlicher

Licht-Installation von Nick & Clemens Prokop

Am Central in Zürich strömt der Verkehr von allen Seiten. Trams quietschen. Die Polybahn rattert. Wenige Schritte daneben sendet das aki, die katholische Hochschulgemeinde, bis Weihnachten Lichtmotive und erkennbare Worte zur Polybahn hinüber. Nur sekundenlang sind die Botschaften für die Bahn-Passagiere sichtbar. Auch im aki selbst reihen sich mehr und mehr Lichter aneinander. Zusammen bilden sie eine Struktur, die immer komplexer wird.

Alle Licht-Elemente wurden von den Lichtkünstlern und Musikszenografen Nick & Clemens Prokop (TYE Shows) geschaffen. 

Die Installation fragt uns: Was trage ich dazu bei, dass Weihnachten wachsen kann?

Als Antwort legt sie nahe: Wenn ich mich mehr am Nächsten orientiere, dann rückt Weihnachten näher.

Über die Installationen im Einzelnen

MESSAGES IN A BOTTLE

Projection Mapping
Nick & Clemens Prokop

To whom it may concern. Es sind kurze Nachrichten, wie mit einer Flaschenpost aus dem aki geschickt: in Unkenntnis des Empfängers, aber in der Zuversicht, dass jemand sie finden wird – und für einen Moment nachdenkt, was sie bedeuten könnten. Aus dem aki heraus stellen wir oft Fragen, ein wenig um die Ecke gedacht. Aus der großen Frage heraus: Haben wir heute schon genug dafür getan, dass Weihnachten wachsen kann?

 

A MATTER OF TIME: ADVENTSKALENDER

LED Skulptur
Nick & Clemens Prokop

Eine Einladung, innezuhalten und die Veränderungen wahrzunehmen. Wie ein Adventskalender verändert sich die Skulptur von Tag zu Tag. Sie wächst und komplettiert sich – und doch besitzt bereits das anfänglich Unvollständige eigene Form und Gestalt.

Die Anordnung der Stäbe speist sich aus zwei Motiven: dem Nebeneinander, das zum Miteinander und Verbundensein werden kann, und einem Aufbrechen, Durchbrechen.

A MATTER OF TIME: OLIVENBAUM

Grossformatdruck
Nick & Clemens Prokop

Der Olivenbaum ist ein Versprechen an nachfolgende Generationen. Wer ihn pflanzt, wird nicht mehr erleben, dass er Früchte trägt. Die Kinder werden ernten.

Uns faszinieren die unterschiedlichsten Formen der Bäume. Und die menschliche Unfähigkeit, den Bäumen beim Wachsen zusehen zu können, wie solche dynamische Strukturen entstehen.

Im aki ist der Olivenbaum deshalb ein Baum der guten Wünsche und der Verbindung miteinander. Eine Einladung, sich von den Gedanken ansprechen und inspirieren zu lassen und einen Wunsch auszu- tauschen: einen Zettel mitzunehmen als eigene Weihnachtserinnerung. Und durch einen eigenen, neuen Wunsch, zu ersetzen. Auch das: eine Flaschenpost.

A MATTER OF TIME: RAUCHWOLKE

Grossformatdruck
Nick & Clemens Prokop

Eine Momentaufnahme: Die Rauchwolke in ihrer  nach oben schiessenden Dynamik ist ein Bild voller Kontraste, Symbol für Klimakrise genauso wie biblisches Gottesbild. In ihrer Kraft verwandt mit dem Olivenbaum, in ihrer Flüchtigkeit ein extremer Gegenentwurf.

Die Künstler

Nick & Clemens Prokop entwickeln und gestalten mediale Konzertinszenierungen.

Ihr besonderes Interesse gehört dem künstlerischen Einsatz von digitaler Technologie, wie etwa Projection Mapping, Interaktion und immersiven Lösungen. Ihre interaktive Musiktheaterbühne Virtostage ist Teil der ständigen Ausstellung im Haus der Musik (Wien/Mexiko).

Geboren im bayerischen Rosenheim in eine Künstlerfamilie, begannen Nick & Clemens schon als Jugendliche, gemeinsam zu improvisieren. „Silent Images“, eine über ein ganzes Dorf verteilte Klanginstallation, markierte den Beginn ihrer gemeinsamen Arbeit. Eine besondere Verbindung haben sie mit Kent Nagano, für den sie einen interaktiven „Sacre du Printemps“ in einem AUDI-Presswerk sowie den Saisonauftakt der Hamburgischen Staatsoper im Hamburger Planetarium realisierten.

Aktuelle Projekte entstehen mit dem Rundfunkchor Berlin („Time Travellers“) sowie anlässlich des Beethoven-Festjahres in der Tonhalle Düsseldorf. Als Keynote Speakers eröffneten Nick & Clemens Prokop die TEDx Konferenz „The Future of Creativity“ an SUNY Potsdam, NY („How Technology Threatens the Arts – and Five Ways to Escape Creative Dead-Ends“).

Die eigene Arbeit zu reflektieren und gerade mit jungen Künstlern den Diskurs zu suchen, ist ein besonderes Anliegen. Education-Projekte, Masterclasses und Workshops sind deshalb wichtiger Teil des Engagements (u.a. Verbier Festival, Royal Academy of Music London, Gasteig München).

Als Musikproduzenten arbeiteten Nick & Clemens Prokop mit Künstlern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, in Italien, Japan, den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada sowie im Dschungel von Paraguay. Mehr…